Shop

Unsere Platten gibt’s bei Elfenart oder dem Major Label. Wir haben bei den Konzerten auch immer einiges dabei.

Wenn gar nichts mehr hilft, könnt ihr bei torsten@peppone.info nach altem Zeug fragen…

Review im Ox-Fanzine

Unsere Platte im neuen Ox-Fanzine. 8 von 10 Punkten! Yeah!

ox

Schon das erste Demo der Magdeburger ließ mich vor einiger Zeit aufhorchen, schließlich erinnerte das, was da kam, an eine Art von deutschsprachigem Punk, die ich lange nicht mehr aufgelegt hatte. Bei den ersten gesungenen Zeilen und Gitarrenakkorden frage ich mich ernsthaft, ob die BOXHAMSTERS jetzt allesamt nach Sachsen-Anhalt gezogen sind. Wenn es so bliebe, dann könnte man PEPPONE auch ganz billige Kopiererei vorwerfen, aber so einfach ist die Sache nicht. Denn obwohl die wirklich guten, recht nachdenklichen Texte und auch die Vocals schon in BOXHAMSTERS – und meinetwegen auch EA80-Richtung zeigen – hat dieses Debüt doch einen schönen eigenen Charme. Das mag eventuell daran liegen, dass man sich nie stumpf durch die Songs bolzt und auch es auch ab und an mal recht poppig werden lässt. Vielleicht ist es auch der Einsatz von Heimorgel und Beatbox, der dem PEPPONE-Debüt soviel Reiz verleiht. Egal, je öfter das Ding hier läuft, desto mehr bin ich überzeugt, dass engstirnige Punkrocker damit zwar nix anfangen können, alle anderen, die die oben genannten Überbands und Nachfolger wie EINLEBEN oder VERBRANNTE ERDE schätzen, dafür umso mehr. Prächtige Platte und eine echte Steigerung zum Demo! (8) Gary Flanell

Review auf bierschinken.net + Kopfpunk-Interview

Wir sind hocherfreut, verkünden zu können, daß die erste Rezension unserer Platte online ist. Bierschinken.net schreibt:

Erster Gedanke: Ui, das boxhamstert ja ganz schön. Muss ja nichts Schlechtes sein, aber trotzdem super, dass sich die Platte dann im weiteren Verlauf doch noch ein Stück weit vom offensichtlichen Vorbild emanzipiert. Das erreichen Peppone einerseits durch den subtilen Einsatz von Effekten, die von der Band als kleine Spielereien betitelt werden, aber nie effekthascherisch rüberkommen, und andrerseits durch eine Homogenität, die eine schöne Comfort Zone aufbaut. Seit langem mal wieder ein Album, das am besten als Album funktioniert.
Dazu eine tolle Aufmachung, schwarzes oder rotes Vinyl, MP3-Downloadcode, Textblatt und ein Rezept für Spaghetti Peppone. Und außerdem, wie super ist denn der Name des Labels?
Feine Scheibe mit ruhigem, deutschsprachigem Punkrock. Sollte man besitzen.

Wir sagen Danke! und freuen uns auf weitere Reviews!

Außerdem waren wir beim Kopfpunk auf punkrockers-radio.de zum Interview geladen. Für alle, die interessiert sind, was wir zu Themen wie Wirtschaftskrise, Wochenmarkt und Welttournee zu sagen hatten: Das Interview kann hier heruntergeladen und angehört werden.

Ultrakurzwelle

Wir waren und sind in dieser Woche auf und in diversen Radiostationen zu Gast. Kollege Kopfpunk hat uns auf punkrockers-radio.de – wie sagt man so schön auf neudeutsch? – gefeatured. Außerdem laufen ein paar Songs auf Kamikaze Radio und Radio Flora. Gestern nacht waren 3 Songs auf Fritz Nightflight zu hören. Der Mitschnitt der Sendung ist noch ein paar Tage online. Einfach unten links auf „Freitag/Rock“ klicken.

Nächste Woche sind wir bei punkrockers-radio zum Interview geladen. Nähere Infos folgen.